Blick in die Region

Region Lavanttal - Urlaub in Kärnten

Unverbindlich anfragen

Bitte füllen Sie alle benötigten Pflichfelder korrekt aus!

Daten und Fakten

Das Lavanttal in Österreich umfasst den gesamten Bezirk Wolfsberg mit den Gemeinden Preitenegg, Reichenfels, Bad St. Leonhard, Frantschach-St. Gertraud, Wolfsberg, St. Andrä, St. Paul, St. Georgen und Lavamünd. Im gesamten Gebiet leben auf einer Fläche von 974,08 km2, 53.707 Menschen.

Die höchste Bevölkerungsdichte kann die Gemeinde St.Andrä im Lavanttal vorweisen (89 EW/km²) und die geringste ist in der Gemeinde Preitenegg zu finden (14 EW/km²). Die Bevölkerung hat im Bezirk Wolfsberg (-4,3%) in den Jahren 2001 bis 2013 leicht abgenommen.

Neben dem Geburtendefizit ist es vor allem die zu erwartende Alterung der Bevölkerung, welche
unsere Region vor Herausforderungen stellt. Sowohl die Alten- und Pflegebetreuung als auch –
aufgrund der ständig geringer werdenden Zahl an Kindern und Jugendlichen – das Themenfeld der
Kinderbetreuung und der Schulstandorte wird die Region vor Herausforderungen stellen. Laut ÖROK Prognosen werden die Bevölkerungsverluste in vielen ländlichen Bezirken und auch Wolfsberg (11,3%) eklatant sein. (Quelle: Amt der Kärntner Landesregierung: Demografischer Wandel–
Trends & Perspektiven, 2012)

Auch wenn insgesamt die Bevölkerungszahlen in den nächsten Jahren in ländlichen Gebieten
sinken werden, ist es dennoch von Interesse die internationale Wanderungsbilanz und die
Binnenwanderung getrennt zu betrachten. Auffallendstes Merkmal – und dies gilt für gesamt Kärnten –
ist die hohe Abwanderungsrate in der Altersgruppe zwischen 20 und 34 (knapp 50% im Jahr 2011).
von Binnenwanderungsverlusten betroffen ist auch der Bezirk Wolfsberg. Wachstum ist künftig nur über Zuwanderung aus dem Ausland prognostiziert. (Quelle: IHS Kärnten: Demografie und Daseinsvorsorge in Kärnten, 2012)

Die Region Lavanttal in Kärnten ist geprägt von einer klein- und mittelbetrieblich strukturierten Wirtschaft, unterstützt von
einzelnen stark exportorientierten Großunternehmen. Diese verfügen über eine gute Anbindung an das
überregionale Verkehrsnetz (Bau Koralmbahn mit großem Bahnhof in St. Paul).

Die Arbeitslosenrate liegt im Bezirk Wolfsberg bei 7,4%, was ungefähr dem österreichischem Durchschnitt (7%) entspricht. (Quelle: ÖROK-Atlas, Datenstand 2012) Sowohl bei den Männern als auch bei den Frauen kommt es aktuell zu einem Anstieg der Arbeitslosigkeit. Zudem kommt eine Lehrstelle auf 2,8 Lehrstellensuchende (kärntenweit). (Quelle: Arbeitsmarktservice (AMS) Kärnten – Monatsbericht
November 2015) Im Hinblick auf die Rahmenbedingungen des Arbeitsmarktes für Frauen in der Region ist festzuhalten, dass der tertiäre Sektor in dieser Region schwach ausdifferenziert ist und
dass es für gut qualifizierte Frauen (insbesondere Akademikerinnen) an adäquaten Stellen mangelt.



Unverbindlich anfragen

Bitte füllen Sie alle benötigten Pflichfelder korrekt aus!